Schaffe auch „temporären Platz“ für Gegenstände – gemäss Bewegungsgewohnheiten!

Eigentlich ist es ganz einfach, Ordnung dauerhaft zu halten, denn wir müssten ja dafür nur wenige Regeln einhalten:

  1. Einen definierten, festen Platz für jeden Gegenstand bestimmen
  2. Gegenstände immer wieder dorthin zurückbringen

So bleibt unser Zuhause aufgeräumt – dies klingt auch sehr logisch!

Warum aber geht es scheinbar nicht so einfach wie es klingt?

Eine mögliche Ursache ist, dass man dabei nicht nur neue Regeln befolgen muss (jeder Gegenstand an seinen festen Platz zurückzubringen) sondern auch unbewusst Stress aufbaut. Mit dem Motto – „wenn schon, dann mache ich es perfekt!“ – kennst du das vielleicht auch so wie ich?

Etwas, das uns stresst, wollen/können wir nicht lange durchhalten. Somit kann es passieren, dass die Regeln doch nicht eingehalten werden und die Unordnung schnell wieder zurück kommt…

Eine weitere Ursache ist die Tatsache, dass täglich neue Dinge in unseren Alltag reinkommen. Wir bekommen etwas Unerwartetes als Geschenk, z.B… Diese „Neulinge“ haben noch keine feste „Adresse“ zu Hause, sie brauchen einen Ort als Übernachtungsmöglichkeit, bis jeder einen festen Platz erhält. Wenn nicht, dann werden sie irgendwo hingelegt und dort herrscht dann Unordnung.

Darum ist mein Tipp: schaffe auch „temporären Platz“ für Gegenstände gemäss der Bewegungsgewohnheiten!

Zum Beispiel:

a. Ein temporär Platz für deine Tasche: Wenn du nach Hause kommst, möchtest du wahrscheinlich schnell mal deine Tasche ablegen, denn du hast vielleicht Sachen eingekauft, die sofort in den „Kühlschrank versorgt werden müssen. Nun mit gutem Gefühl kannst du sie hier auf dem „definierten“ temporären Platz ablegen. Wenn du später dazu kommst, kannst du sie zu ihrem festen Platz, der vielleicht in deinem Zimmer oder im Ankleide ist, zurückbringen.

b. Ein temporär Platz für Kleider: Es gibt Kleider, die wiederholt getragen werden, wie Anzüge, Pullover usw. Sie haben ihre festen Plätze im Schrank aber du solltest, z.B. jetzt sofort mit dem Kochen anfangen. Viele legen dann auf einem Stuhl diese Kleider ab, aber mit solch einem temporären Platz (siehe Foto 1) ist es klarer definiert, dass du deine Kleider dort mal hinlegen „darfst“ J Du kannst sie dann erst später, an ihren festen Platz versorgen.

c. Es ist praktisch, so einen temporären Platz im Schrank selbst zu haben.

d. Ein temporär Platz für die Kindertasche: das ist die tolle Idee von meiner Kundin. Wenn ihr Sohn nach Hause kommt, legt er seine schwere Schultasche sofort im Eingangsbereich nieder, dann erzählt er ihr fröhlich, was er so in der Schule erlebte. Damit sie ihm nicht immer sagen muss „bring doch deine Schultasche erste in dein Zimmer!“, hat sie so einen temporären Platz geschaffen. So sind die beiden glücklich 🙂 

e. Einen temporären Platz für Dinge, die neu sind und keine feste Plätze haben.

Also, was bedeutet das für dich?

Ordnung schaffen ist kein Ziel, sondern nur eines der Werkzeuge, um es uns im Alltag besser gehen zu lassen. Lass unser Fokus darauf richten und versuche eine Struktur möglichst stressfrei aufzubauen, indem wir die Bewegungsgewohnheiten der betroffenen Person berücksichtigen!

Es geht immer um das Ganze! Es geht um Menschen, Bedürfnis und Struktur im Haus, diese in die Harmonie zu bringen!

Bist du bereit für den ersten Schritt zur Optimierung deines Zuhauses“?  Wenn ja, ist hier die Einladung zu einem kostenfreien E-Mail Kurs!

Kostenfreier E-Mail Kurs

5 Schritte, in denen du in nur 30 Minuten jedes Regal und jede Schublade auf Hochglanz bringst!

  • In der 1. Lektion (Videoanleitung) lernst du DIE 5 Schritte
  • Danach erhältst du jeden 3ten Tag einen neue Lektion (10 E-Mails)
  • Am Ende des Kurses weisst du, wie du deine Ordnung von einer Schublade auf das ganze Haus erweiterst. 

Fühle dich einfach grossartig als Frau, die alles im Griff hat und alles hinkriegt!

*Pflichtfeld. Deine Daten behandele ich vertraulich. 


Mit deiner Anmeldung wirst du auch in meinen Newsletter aufgenommen, welcher neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Inhalte auch Informationen zu meinen Aktionen und kostenpflichtigen Angeboten erhalten kann. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden – sowohl vom kostenfreien E-Mail Kurs als auch vom Newsletter.

play